28 Mär

Geschichtsolympiade 2017

Dass moderner Geschichtsunterricht mehr ist als nur Jahreszahlen pauken, das bewiesen die Schüler und Schülerinnen der siebten Klassen unserer Oberschule  mit ihrer Teilnahme an der ersten Stufe der diesjährigen Geschichtsolympiade.

Der Wettbewerb, vorbereitet und ausgerichtet von den Fachberatern Geschichte, bietet seit nunmehr zehn Jahren Schülern und Lehrern die Gelegenheit einer unabhängigen Leistungsüberprüfung.

In der letzten Schulwoche vor den Winterferien startete der Test. Eine Schulstunde war Zeit, die gestellten Aufgaben zu lösen. Im Unterschied zu Klassenarbeiten gab es dabei aber auch Aufgaben, die von den Teilnehmern auch Wissen und Fertigkeiten aus den vergangenen Schuljahren abforderten. Auf dem Programm standen zum Beispiel ein Wissenstest, bei dem es falsche Begriffe herauszufinden galt oder die Auswertung eines archäologischen Fundes. Auch Fertigkeiten im Umgang mit einer Geschichtskarte wurden benötigt.

Die Bestplatzierten wurden durch Herrn Ullmann mit Urkunden ausgezeichnet.

Die meisten Punkte errang in diesem Jahr Carlotta Möckel. Es folgten Alina Jähne und Jakob Lorenz auf den beiden weiteren Plätzen. Die drei aus der 7a werden unsere Schule im April beim großen Finale vertreten und sich dann mit den Besten aus dem gesamten Regierungsbezirk messen.

Wir gratulieren und wünschen ihnen für das Finale

Viel Erfolg

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben