Hausordnung der Heinrich-Heine-Oberschule

Das Zusammenleben vieler Menschen in einem Gebäude erfordert gegenseitige Rücksichtnahme, Toleranz, Höflichkeit, Respekt, Gewaltfreiheit und die Bereitschaft zur Mitverantwortung.

Sicherheit

  • Es muss alles vermieden werden, was zur Gefährdung von Personen führen kann.
  • Jegliche Form von Gewalt ist sofort zu unterbinden.
  • Das Toben im Gebäude sowie das Schneeballwerfen auf dem Schulgelände ist verboten.
  • Das Mitführen gefährlicher Gegenstände, wie z.B. Hieb-, Stich- und Schusswaffen, Chemikalien, Spraydosen, Feuerwerkskörper und Munition, ist auf dem Schulgelände verboten.
  • Für Geld, Schmuck oder andere Gegenstände z.B. Handys, die für den Schulbesuch nicht erforderlich sind, besteht keine Haftung.
  • Fenster sind in den Pausen geschlossen zu halten.
  • Das Sitzen auf Fensterbänken und Heizkörpern ist nicht gestattet.

Umgang mit Schuleigentum

  • Alle sind verpflichtet, Schulgebäude, Möbel und Unterrichtsmittel schonend zu behandeln und sich umweltbewusst zu verhalten.
  • Beschädigungen von Schuleigentum müssen – abhängig von der konkreten Situation – von den Verursachern bzw. deren Erziehungsberechtigten bezahlt werden.

Aufenthalt im Schulgebäude

  • Das Betreten des Schulgeländes ist nur gestattet zur Ausübung schulischer Aufgaben oder für genehmigte Veranstaltungen.
  • Die Schüler erscheinen 10 Minuten vor Beginn des Unterrichtes in der Schule.
  • Um einen rechtzeitigen Unterrichtsbeginn zu gewährleisten, begeben sich alle Schüler mit dem Vorklingeln an ihren Platz und bereiten sich auf die kommende Stunde vor.
  • Die Benutzung von Handys ist für Schüler/innen auf dem Schulgelände untersagt.
  • Der Ordnungsdienst sorgt dafür, dass die Tafel gesäubert und das Zimmer in einem ordentlichen Zustand verlassen wird.
  • Die kleinen Pausen dienen dem Zimmerwechsel.
  • In den großen Pausen können sich die Schüler frei im Schulgebäude bewegen.
  • Zur Hofpause, nach einem gesonderten zweiten Klingelzeichen, muss der Pausenhof von den Klassen 5 bis 7 genutzt werden, die Klassen 8 bis 10 können wählen. Sonderregelungen sind möglich.
  • Bei Verlassen des Klassenzimmers am Ende jedes Schultages sind die Fenster zu schließen, das Licht auszuschalten und die Stühle hochzustellen.

Umgangsformen

  • Oberstes Verhaltensprinzip in der Schule ist die gegenseitige Rücksichtnahme.
  • Mobbing in jeder Form ist untersagt.
  • Erwachsene Personen werden im Schulgelände höflich gegrüßt.
  • Jacken werden an die  dafür vorgesehenen Garderobenhaken gehängt.
  • Das Tragen von Kopfbedeckungen ist im Schulgebäude nicht gestattet.

Kaugummi / Rauchen / Alkohol / Drogen

  • Das Kaugummikauen sowie das Mitführen und der Konsum von Alkohol, Drogen und Tabakwaren sind auf dem Schulgelände verboten.

Verlassen des Schulgeländes

  • Das Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichtszeit ist nur mit Erlaubnis der Eltern und der Zustimmung einer Lehrkraft gestattet.

Ordnungsmaßnahmen

  • Bei Verstößen gegen die Festlegungen der Hausordnung treten die im Maßnahmen-katalog und § 39 der Schulordnung ausgewiesenen Erziehungs- und Ordnungsmaß-nahmen in Kraft.

    Maßnahmenkatalog:

    Sicherheit

      • Gefährliche Gegenstände werden grundsätzlich eingezogen und nur den Eltern ausgehändigt.

    Beschädigungen

      • Durch Schüler verursachte Schäden werden nach Möglichkeit in Zusammenarbeit mit dem Hausmeister oder einer dafür zuständigen Firma behoben. Für die Kosten kommen die Schüler selbst oder ihre Eltern auf.
      • Für Schäden an Lehrbüchern gelten gesonderte Regelungen.

    Aufenthalt im Schulgebäude

      • Bei unerlaubter Benutzung von Mobiltelefonen, Kameras oder Ähnlichem wird das Gerät von der Lehrkraft eingezogen und muss von den Eltern in der Schule abgeholt werden

    Rauchen

      • Bei Verstößen in diesem Bereich werden die Schüler in Absprache mit der Schulleitung und dem Hausmeister zu Säuberungsarbeiten im Schulgelände herangezogen.

Bei massiven und wiederholten Verstößen gegen die Hausordnung treten die Maßnahmen des § 39 der Schulordnung Mittelschule Sachsen in Kraft.

Diese Hausordnung wurde am 11.10.2011 von der Schulkonferenz unserer Schule beschlossen.

Schulkonferenz
Lauter, den 11.10. 2011